Farbrollen reinigen

Getrocknete Farbreste sind der Feind jeder Lammfellfarbrolle. Die Farbe verklumpt und mit ihr die Farbrolle. Aber auch bei anderen Malerutensilien wie Pinseln verklumpen die Borsten.

Reinigen Sie Malerutensilien zunächst zum Beispiel mit Terpentin. Achten Sie darauf, keine Dämpfe einzuatmen, Terpentin ist sehr giftig und kann bei empfindlichen Menschen in selbst geringer verdampfter Menge bereits Übelkeit und Brechreiz auslösen. Stellen Sie die Malerutensilien nach der gründlichen Reinigung in Eimer oder Dosen mit Essig. Der Essig sorgt dafür, dass Farbrollen und andere Utensilien lange weich und geschmeidig bleiben. Dadurch müssen Sie weniger oft Farbrollen nachkaufen, was einiges an Geld spart.


Tipps, die Sie interessieren könnten

Falsches Werkzeug und billige Schrauben führen ab und an zu kaputten Schraubenköpfen mit der Folge, dass sich die defekten Schrauben nicht mehr mittels Schraubendreher herausdrehen lassen. Baumärkte halten als Lösung Linksausdreher bereit, mit einem einfachen Trick kann man aber auch versuchen, eine Schraube mit kaputtem Schraubenkopf ohne Einsatz von Spezialwerkzeug zu lösen.
Lockere Schrauben treten immer wieder mal auf. Bevor Sie nun zum Gipseimer greifen und frischen Gips anrühren, versuchen Sie doch mal unsere einfach nachzuvollziehenden Tipps.