Zwiebeln, mehr als ein Nahrungsmittel

Zwiebeln sind aus der Küche nicht wegzudenken. Zu unterschiedlichsten Zwecken werden Zwiebeln eingesetzt, und sei es nur, dass man sie als Abrundung fürs Gehacktesbrötchen verwendet. Doch Zwiebeln lassen sich noch vielfältiger nutzen.

Altbekannt – heutzutage muss man wohl eher von traditionell und halbvergessen sprechen – ist die Anwendung von Zwiebeln als Heilmittel. Dabei macht man sich die in der Zwiebel enthaltenen ätherischen Stoffe zunutze, die keimtötend wirken.

Zwiebeln als Hustenmittel

Hat man sich eine starke Erkältung eingefangen, so kann man Husten mit Zwiebeln bekämpfen. Die Zwiebeln bekämpfen die Krankheitserreger und wirken schleimlösend.

Dazu gießt man einen Zwiebeltee auf. In kochend heißes Wasser gibt man eine gewürfelte Zwiebel. Das ganze mit Zucker süßen. Solch ein Zwiebeltee schmeckt nicht besonders, hilft aber garantiert.

Alternativ kann man auch eine Art Mus herstellen. Dazu gibt man die einzelnen Zwiebelschalen schichtweise abwechselnd mit Zucker in ein Gefäß und lässt das ganze über Nacht ruhen. Das Mus kann man am nächsten Tag mit einem Löffel verzehren. Auch das wird den meisten nicht sonderlich schmecken, ein Zwiebeltee ist wahrscheinlich die bekömmlichere Variante.

Zwiebeln bei entzündeten Ohren

Eine Mittelohrentzündung ist eine wochenlang andauernde Plage, die von großen Schmerzen und einem vorübergehenden, nahezu vollständigen Hörverlust begleitet wird. Viel kann man außer der Verabreichung von Ohrentropfen in der Regel nicht dagegen ausrichten, man muss einfach warten, bis der Körper die Vereiterung vollständig bekämpft hat. Dies dauert aber bis zu sechs Wochen – eine lange Zeit, wenn man nicht richtig hört und große Schmerzen hat.

Linderung kann man mit Zwiebeln erreichen. Diese gibt man in einen Stoffbeutel, Handtuch oder ähnliches. Den Beutel unter Wasserdampf erhitzen. Wahlweisen kann man ihn auch in der Mikrowelle erwärmen. Anschließend legen Sie ihn auf das erkrankte Ohr. Durch die Hitze verdampfen ätherische Öle, die Keime im Ohr bekämpfen.

Mit Zwiebeln Fester putzen

Neben der Anwendung von Zwiebeln als Heilmittel werden sie schon lange ob der keimtötenden Wirkung als Putzmittel verwendet. Ganz einfach kann man Zwiebeln als Fensterputzmittel verwenden. Dazu schneidet man sie auf und reibt mit der Schnittfläche über eine schmutzige Fensterscheibe. Hat die Zwiebel Schmutz aufgenommen, kann man sie weiter abschneiden und so bis zum Rand verwenden.

Worauf muss man achten?

Insbesondere wenn man Zwiebeln als Heilmittel einsetzen möchte, muss man darauf achten, dass sie frisch und voller Aroma sind. Ausführliche Hinweise dazu haben wir im Rahmen von Einkaufstipps und Lagertipps gegeben.


Tipps, die Sie interessieren könnten

Im Sommer sind die Plagegeister da: Insekten. Mit manchmal doch recht einfachen Mitteln wird man der Insekten Herr.
Die Mischdüse am Wasserhahn ist ein regelrechtes Sammelbecken für Kalk und Keime. Wasserhähne müssen daher regelmäßig gesäubert und entkalkt werden, sonst drohen gesundheitliche Schäden.